Förderung von Studierenden

Die Klockmann-Stiftung beteiligt sich auch 2018 am Deutschlandstipendium mit der Förderung von 3 Studierenden der Studiengänge Angewandte Geowissenschaften und Georessourcenmanagement der Fakultäten Georessourcen und Materialtechnik der RWTH Aachen. Im Rahmen des Bildungsfonds vergeben RWTH Aachen und proRWTH seit 2009 gemeinsam Stipendien an Studierende aus allen Fakultäten. Gefördert werden Studierende, die sich durch exzellente akademische Leistungen auszeichnen und ein besonderes Potenzial erkennen lassen. Daneben ist auch das überfachliche oder gesellschaftliche und soziale Engagement ausschlaggebend für die Förderung. Die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt fachspezifisch durch die einzelnen Fakultäten.

RWTH Bildungsfonds - Förderperiode 2018/2019

Spenderurkundenübergabe an Prof. Dr. Christoph TerbrackÜberreichung der Spenderurkunden an Prof. Dr. Christoph Terbrack durch den Rektor der RWTH Aachen, Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Ulrich Rüdiger.

 

 

 

 

 

Stipendiatinnen Natalia Nevskaya und Martina Gilgen

Prof. Dr. Christoph Terbrack (von links) mit den Stipendiatinnen Natalia Nevskaya und Martina Gilgen, beide Masterstudentinnen im Fach Angewandte Geowissenschaften, sowie dem Kuratoriumsmitglied Prof. Dr. Franz Michael Meyer. Der dritte Stipendiat, Christoph Thevissen, Masterstudent im Fach Georessourcenmanagement, konnte an der Vergabefeier nicht teilnehmen.

 

Die Klockmann Stiftung

Mit Mitteln des Klockmann-Fonds sollen vorzugsweise akademische Veranstaltungen und die Teilnahme von Studierenden daran, Lehreinrichtungen oder wissenschaftliche Projekte zur Mineralogie und Lagerstättenlehre an der RWTH Aachen zum Nutzen der Studierenden der Aachener Geowissenschaften unterstützt werden.